Montag, 16. Januar 2017

Montagsfrage 72

Eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen

Fühlst du dich hin und wieder von deinem SUB gestresst oder gefällt es dir immer viel Auswahl da zu haben?

 Aha - jetzt gehts in die Tiefe.  Also gut - here we go:
Gestresst fühle ich mich von meinem SuB nicht. Zumindest im Wesentlichen nicht. Manchmal störts mich nur, dass er so riesig ist (über 120 Bücher) und ich eigentlich keinen Platz für Neues mehr habe. Und manchmal seh ich all die tollen Bücher und ärgere mich, dass ich sie mit Neueroberungen zudecke und ihnen keine Chance lasse. Weil 'First in, First out' funktioniert auf der Arbeit, aber leider nicht in meinem SuB (aber hat man ja auch nicht so schön Platz, um vernünftig zu sortieren).
Deswegen will ich ja auch, wie ich bereits schon vielfach angekündigt habe, meinen SuB 2017 reduzieren. 
Aber so richtig Stress bereitet er mir nicht. Ich finde es sogar besser einen SuB zu haben, wie garkeinen Lesevorrat oder nur eine Handvoll.
Meine persönliche ideale SuB-Menge würde aber bei weitaus weniger Bücher liegen, wie es aktuell ist. Nämlich nicht über 120 Bücher, sonder so eine Anzahl von 20 Bücher fände ich traumhaft.
Dabei wäre eine bunte Mischung an Genres und Lieblingsautoren super, weil die Stimmung und alles sich ja auch immer mal wieder ändert und man nicht immer nur aus 5 Büchern schöpfen kann (also, ich halt nicht). 

Wie siehst du das?

 Edit:

Der RuB...

 

Sonntag, 15. Januar 2017

momentaufnahme // 33

 
Was hat mich diese Woche glücklich gemacht?
Das Wetter for sure!; die neue Flow, gutes Essen ohne Halsweh zu genießen (endlich wieder!!) und Kino gestern abend (wir waren in 'Plötzlich Papa' - gut, aber völlig anders, als ich erwartet hatte).
Außerdem erfolgreiche Musikproben.

Was hat mich diese Woche beschäftigt?
Halsweh und Fieber, das Organisieren der Tanztruppe für Fasnacht (es wird immer schwerer, die Leute zusammen zu kriegen).

Der allerbeste Moment der Woche?
Es gab gleich mehrere davon, nämlich jedes Mal wenn es angefangen hat zu schneien und der Schnee liegen geblieben ist. <3 Und der Schneesturm ganz besonders...

Donnerstag, 12. Januar 2017

Kurzrezension: 'Phantastic Beasts and Where to find them. The Original Screenplay' von J.K. Rowling

J.K. Rowling - Phantastic Beasts and Where to find them. The Original Screenplay
Drehbuch // Little Brown & Co
304 Seiten // 16,99€



When Magizoologist Newt Scamander arrives in New York, he intends his stay to be just a brief stopover. However, when his magical case is misplaced and some of Newt's fantastic beasts escape, it spells trouble for everyone...
Inspired by the original Hogwarts textbook by Newt Scamander, Fantastic Beasts and Where to Find Them: The Original Screenplay marks the screenwriting debut of J.K. Rowling. A feat of imagination and showcasing a cast of remarkable characters, this is epic, adventure-packed storytelling at its very best. Whether an existing fan or new to the wizarding world, this is a perfect addition to any film lover's or reader's bookshelf.


... In ein paar Sätzen ...

Nun - es ist, was es ist.
Nämlich ein Drehbuch und dementsprechend ist es zu lesen. Es fehlen die natürlichen Beschreibungen, wie sich jemand bewegt, etwas tut, die Umgebungsbeschreibungen etc.
Aber nichtsdestotrotz - es war eine schöne Wiederholung, weil ich bereits den Film kannte.
Manches war mir nicht so detailmäßig in Erinnerung blieb und das Buch einfach nochmals ein Versinken in die Zaubererwelt ermöglichte.
Ich finde, an so einem Drehbuch sieht man auch mal, wieviel ein guter Schauspieler aus einem banalen Text rausholen kann. 
Das Buch ist wunderschön aufgemacht, mit der goldenen Schrift auf dunkelblauen Untergrund und auch im Buch sind einige verschnörkelte Tiernachbildungen zu finden.
Wenn es auch nicht mit dem Film zu vergleichen ist, finde ich das Buch für mich persönlich eine Bereicherung, ich finde aber fast, dass man den Film zuvor gesehen haben sollte.